Kategorien

2021-06-20

Neues Logo der Genossenschaft Jägerhof steht für Offenheit und Miteinander - Pressemitteilung vom 04.06.2021

Bergneustadt, den 4.6.2021 – Die Genossenschaft Jägerhof Bergneustadt hat sich ein Logo gegeben, das von der Mediengestalterin Hannah Brustmeier (28) aus Engelskirchen geschaffen wurde. Der Genossenschafts-Vorsitzende und Bürgermeister Matthias Thul überreichte der Gewinnerin des Logo-Wettbewerbs am Freitag den Preis-Scheck über 500 Euro. Sie wurden von der Steuerberater- und Rechtsanwaltskanzlei schladitz_hesener_nohl PartGmbB gestiftet, die damit ihre Verbundenheit zur Heimatstadt zum Ausdruck bringt. Bezeichnend war der Übergabeort: vor der offenen Eingangstür des Jägerhofs, die auch im Mittelpunkt der Logo-Bildmarke steht. Sie symbolisiert – dem Leitbild der Genossenschaft folgend – Aufgeschlossenheit, Toleranz und Miteinander und lädt alle Bürgerinnen und Bürger zum Eintreten in den zukünftigen kulturellen und kommunikativen Treffpunkt der Bergneustädter Altstadt ein.

Die gebürtige Gummersbacherin Hannah Brustmeier, die parallel zum Studium der Philosophie und Germanistik eine Ausbildung zur Mediengestalterin Digital und Print beim Europakolleg in Bonn abschloss, interpretierte ihr Logo so: „Es verbindet das historische Fundament des Jägerhofs mit der von der Genossenschaft betonten Offenheit und Inklusion, die den Veranstaltungsort prägen und zu einem gemeinschaftlichen Kommunikationsforum machen sollen.“ Und Matthias Thul ergänzte: „Mit dem neuen Logo will die Genossenschaft über die Stadtgrenzen hinaus für ein offenes Bergneustadt wirken und werben.“
Logos.png
Erläuterung der Details in Wort- und Bildmarke

Ebenso wie bei der Bildmarke des Logos ist der Bezug zum Traditionsort Jägerhof durch die Wortmarke gegeben, die den Wiedererkennungsfaktor stärkt. Bei Bedarf kann die Wortmarke von der Bildmarke getrennt und isoliert eingesetzt werden. Durch die Platzierung über der Bildmarke steht der Schriftzug als Dach über einer offenen Zukunft, die gleichwohl loka-le Bedeutung, Herkunft und Vergangenheit im Blick hat. Die Zusatzbildmarke Fachwerk spie-gelt die Fassade und ist eine Reminiszenz an die vielen historischen Fachwerkgebäude der Bergneustädter Altstadt. Die Tür- und Fachwerk-Elemente bieten sich als Thema für weitere Gestaltungsprojekte an.

Um eine vielfältige Verwendung zu gewährleisten, ist das Logo in drei Varianten angelegt: einer dreifarbigen, die mit ihrer Kombination aus Grün, Braun, Schwarz die Farbgebung des Gebäudes aufgreift, einer schwarzen und einer weißen. Letztere ermöglichen einen neutralen Einsatz in der Gestaltung von Werbemitteln und garantieren Lesbarkeit für in der Farbdarstellung technisch begrenzten Einsatzzwecke. Die Größe der einzelnen Elemente ist so gewählt, dass sie eine flexible Skalierbarkeit des Logos garantiert Auch bei einer kleinen Darstellung ist der Schriftzug gut lesbar und die Symbolwirkung der Bildmarke erkennbar.

bergabe Scheck.jpgMatthias Thul überreicht den Preis-Scheck an Hannah Brustmeier.       Foto: Kleinjung. Abdruck honorarfrei

_________________________________________
Rückfragen: Dieter Rath, Pressesprecher der Genossenschaft Jägerhof, Tel.: (0171) 5488666.

Admin - 19:00:49 | Kommentar hinzufügen